Berghotel Zirm / Valdaora

Berghotel Zirm's Tagebuch


Phlow-Autor Anni

Seit gestern sind wir┬ázur├╝ck, waren wir doch wieder mal bei sch├Ânstem Wetter (35┬░C) f├╝r einen Kurztripp in M├╝nchen.
Am Samstag Nachmittag spazierten Evelin und ich durch die M├╝nchner Stra├čen und Evelin sah pl├Âtzlich folgendes Auto:

Erkennen Sie es? Ja genau, ein alter Lada. Warum ich das hier schreibe? Evelin erz├Ąhlte mir, dass dies das zweite Auto von┬áFrau und Herr Schraffl war und so einiges am Berg mitmachte. Genau konnte┬ásie sich an die┬áGeschichte nicht mehr erinnern, war sie doch noch ein kleines Kind, da stocherte ich am fr├╝hen Abend beim Wei├čbier im Biergarten doch nochmal bei Papa nach.
Also, als erstes Auto kauften┬ásie sich einen alten Manta in goldgelber Farbe und schwarzen Streifen :-),┬áleider gab dieser nach einem Ausflug zum Meer den Geist auf und┬ásomit erworb man einen┬áLada 4×4, damit┬áman am Berg keine Probleme hat (dachte man sich zumindest).
Eines sch├Ânen Sommertages versuchte Herr Schraffl auf dem damaligen Parkplatz zu wenden und geriet mit der rechten Seite des Autos ├╝ber die B├Âschung. Das Auto hang mit allen R├Ądern in der Luft und Herr Schraffl hatte┬áalle M├╝he aus dem Auto herauszukommen, ohne, dass das tolle Auto abst├╝rzte. Endlich geschafft, rief er schnell die Feuerwehr, welche nach geraumer Zeit eintrudelte, der Kommentar des Obmannes: “H├Ątte ich gewusst, dass es sooo brenzlig ist, w├Ąren wir schneller gekommen :-)”.
Das war die Geschichte der ersten Autos vom Berghotel Zirm, ich sage Ihnen wir haben im Biergarten Tr├Ąnen gelacht. Aproppo, der Lada hatte auch eine ockergelbe Farbe (also richtig altmodisch), und anschlie├čend gab es einen Subaru in der Farbe rot (auch nicht viel besser :-).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

geschrieben von: -


Bookmark and Share



Mehr zu diesem Thema hier im Blog:

Einen Kommentar schreiben