Berghotel Zirm / Valdaora

Berghotel Zirm's Tagebuch


Phlow-Autor Anni

Seit gestern sind wir¬†zur√ľck, waren wir doch wieder mal bei sch√∂nstem Wetter (35¬įC) f√ľr einen Kurztripp in M√ľnchen.
Am Samstag Nachmittag spazierten Evelin und ich durch die M√ľnchner Stra√üen und Evelin sah pl√∂tzlich folgendes Auto:

Erkennen Sie es? Ja genau, ein alter Lada. Warum ich das hier schreibe? Evelin erz√§hlte mir, dass dies das zweite Auto von¬†Frau und Herr Schraffl war und so einiges am Berg mitmachte. Genau konnte¬†sie sich an die¬†Geschichte nicht mehr erinnern, war sie doch noch ein kleines Kind, da stocherte ich am fr√ľhen Abend beim Wei√übier im Biergarten doch nochmal bei Papa nach.
Also, als erstes Auto kauften¬†sie sich einen alten Manta in goldgelber Farbe und schwarzen Streifen :-),¬†leider gab dieser nach einem Ausflug zum Meer den Geist auf und¬†somit erworb man einen¬†Lada 4×4, damit¬†man am Berg keine Probleme hat (dachte man sich zumindest).
Eines sch√∂nen Sommertages versuchte Herr Schraffl auf dem damaligen Parkplatz zu wenden und geriet mit der rechten Seite des Autos √ľber die B√∂schung. Das Auto hang mit allen R√§dern in der Luft und Herr Schraffl hatte¬†alle M√ľhe aus dem Auto herauszukommen, ohne, dass das tolle Auto abst√ľrzte. Endlich geschafft, rief er schnell die Feuerwehr, welche nach geraumer Zeit eintrudelte, der Kommentar des Obmannes: “H√§tte ich gewusst, dass es sooo brenzlig ist, w√§ren wir schneller gekommen :-)”.
Das war die Geschichte der ersten Autos vom Berghotel Zirm, ich sage Ihnen wir haben im Biergarten Tränen gelacht. Aproppo, der Lada hatte auch eine ockergelbe Farbe (also richtig altmodisch), und anschließend gab es einen Subaru in der Farbe rot (auch nicht viel besser :-).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

geschrieben von: -


Bookmark and Share



Mehr zu diesem Thema hier im Blog:

Einen Kommentar schreiben