Berghotel Zirm / Valdaora

Berghotel Zirm's Tagebuch


Phlow-Autor Anni

Heute war Robert unser Heilmasseur und Wellnesstrainer auf Biotoperkundung, unweit vom Berghotel Zirm entfernt. Neben Barfu├člaufen und Flu├čtreten, zwei der ges├╝ndesten Behandlungen f├╝r die F├╝├če, traf man auf verschiedenste Tiere des Biotops. Darunter war z.Bsp. auch ein Ameisenhaufen welcher, wenn man l├Ąnger dabei steht, ganz sch├Ân interessant sein kann, denn die kleinen Krabbeltiere arbeiten richtig mit Kopf und┬áSystem.
Meiner Meihnung nach sind┬ádie kleinen Viecher ja richtig l├Ąstig, wenn man sich im Wald hinsetzt und sie sofort┬áam eigenen K├Ârper entlangkrabbeln und dabei noch kitzeln, aber Robert machte mich mal auf Folgendes und sehr Interessantes aufmerksam:

Die Bedeutung der Ameisen als biologische Sch├Ądlingsbek├Ąmpfer im Wald ist sehr wichtig. Als sogennante “Waldpolizei” ist es m├Âglich, dass ein Ameisenvolk bis zu 35.000 Falter, Fliegen oder Motten, 80.000 Raupen und bis zu 20.000 Puppen im Jahr vertilgt. Dazu dienen sie nicht nur als Sch├╝tzer sondern auch als Waldvermehrer, denn sie┬átragen┬ázur Verbreitung von ca. 150 verschiedenen Pflanzenarten bei, indem sie den Samen weit verbreiten.

Interessant oder? Also nicht immer gleich ├╝ber die kleinen, l├Ąstigen Tierchen schimpfen, auch┬ásie sind wichtiger als gedacht!┬á

PS: Ach und noch was, leider fiel das gestrige Standlschmaus-Fest f├╝r mich ins Wasser, sobald ich picobello umgezogen war fing es an zu regnen :-( – n├Ąchstes Jahr wieder!

geschrieben von: -


Bookmark and Share



Mehr zu diesem Thema hier im Blog:

Einen Kommentar schreiben