Mobil im Pustertal

19.09.2009 / von Evelin

Die kommende Woche findet wie seit einigen Jahren die Mobilitätswoche in Olang statt. Es dreht sich alles um das Thema Bewegung, von Fußgänger, über den Radfahrer, dem Motorradfahrer, Autofahrer, Bus und Bahn. Den Auftakt machte gestern ein öffentlicher runder Tisch im Gemeindehaus an dem ich als Vertreterin des Tourismus teilgenommen habe. Ein überaus wichtiges Thema ist dies schon seit geraumer Zeit für uns, denn wir arbeiten stetig daran, dem Gast einen möglichst autofreien Urlaub zu ermöglichen.
Im Winter klappt dies ja schon hervorragend, denn im Berghotel Zirm hat in den Wintersaison auch das Auto Ferien, die Skier werden auf der Terrasse angeschnallt und der Wagen bleibt außer zu einer kleinen Shoppingtour die ganze Zeit über stehen. Aber auch in Olang genießen die Gäste schon seit Jahren den einzigartigen Service des Skibusses, der die Skifahrer im 1/2-Stundentakt zur Talstation bringt. Einzigartig auch deshalb, da dieser nur in Olang/Rasen/Antholz kostenlos ist.
Dieses Ziel streben wir nun für das ganze Jahr an und das System eines Dorfbusses soll in Planung gehen. Der Dorfbus soll regelmäßig alle 4 Fraktionen anfahren, diese miteinander verbinden und als Zubringer zum Zugbahnhof Olang fungieren.

Apropos Bahnhof, Olang hat seit einem guten halben Jahr einen neuen Bahnhof und bietet Einheimischen und Gästen einen tollen Empfang! Im Zuge des Projektes Pusterer Bahn, wofür etliche neue Züge angekauft wurden, die bis nach Bruneck und nun ab Herbst durch das ganze Tal im Pustertal im 1/2-Stundentakt verkehren, wurde der Bahnhof realisiert und ist einer der schönsten des Tales. Darauf sind wir mächtig stolz und holen unsere Gäste dort gerne bei Ankunft mit dem Hotelbus ab.
Ein anderes spannendes Thema im Zusammenhang mit Mobilität ist das Projekt des Anschlusses der Seilbahn an den Zug, doch mehr dazu ein anderes Mal.

Pusterer-Bahn-bietet

One thought on “Mobil im Pustertal”

  1. ja das mit den neuen Zügen und Bahnhöfen ist super , aber sowohl die Fahrpläne der ÖBB als auch der DB kennen diese Privat Züge nicht ( lästige Konkurrenz ??) . Nach dieses Internetfahrplänen müsste man in Franzenfeste z.B. 2 oder 3 h warten auf den Originalzug , obwohl die neuen schnittigen Züge auch die ÖBB + DB Fahrkarten anerkennen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>