Reinhold Messner und Schloß Bruneck

20.09.2009 / von Evelin

Nächstes Jahr, wenn der Schnee schmilzt und die Blüte beginnt, ist es soweit, auch das Pustertal bekommt ein Messner Mountain Museum. Auf Schloß Bruneck soll ein ganz besonderes Museum entstehen, denn entgegen den Erwartungen findet hier keine Ausstellung statt, sondern ein Treffen zwischen der örtliche Bergbevölkerung und Gästen aus anderen Bergregionen. Dabei denkt Messner an Sherpas, Indios, Tibeter, Mongolen und Hunza, die uns Einblick in Ihre Lebensweise verschaffen sollen.
Wieder mal ein einzigartiges Projekt, wofür er ja schon seit Jahren ein Händchen hat, denn auch die anderen 4 MMM-Museen (Firmian, Ortles, Dolomites und Juval) zeichnen sich jedes in seiner Art aus.

Überaus begrüßt wird natürlich, dass als Location für das vorerst letzte Messner Museum, das den Namen RIPA erhält, Schloß Bruneck ausgewählt wurde.
Bereits im 13. Jahrhundert wurde das Schloß errichtet und immer wieder erneuert und erweitert und dem wird nun Rechnung getragen.  Oberhalb der Pustertaler Hauptstadt thront das Schloß auf einem Hügel und ist durch einen leichten und kurzen Fußweg vom Zentrum erreichbar. Über eine hölzernen Brücke tritt man durch das Tor in den Innenhof, wo sich schon einige Räumlichkeiten befinden, über einen Rundturm erreicht man zusätzliche Zimmer auf weiteren 2 Stockwerken.
Warum ich dies so genau weiß?
Ich bin nämlich auf dem Schloß für 5 Jahre zur Schule gegangen, das Humanistische Gymnasium wurde aus Mangel an Räumlichkeiten auf das Schloß verlegt, ein mehr als außergewöhnliches Ambiente, denn wer hatte schon Kachelofen, Holzboden und Ähnliches in seinem Klassenzimmer.
Das Ganze ist aber schon lange, lange her :-).

schloß bruneck

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>