4 Kirchtürme – 4 Kirchtage

04.10.2009 / von Evelin

Olang besteht aus 4 Fraktionen (Geiselsberg, Oberolang, Mitterolang und Niederolang) und somit haben wir auch 4 Kirchtürme und 4 Kirchtage.
Den Auftakt im Juni macht der Kirchtag von Niederolang, an dem es in der Regel eigentlich einmal regnet, so war das immer schon und deshalb hat man sich mit einem segelförmigen Dach beholfen, wodurch nun nichts mehr die Feierstimmung der Besucher trüben kann.
Der zweite und kleinste Kirchtag findet im Monat August in Geiselsberg statt und mit durchgehendem Festbetrieb ist er als ausgelassenster bekannt; das ein oder andere männliche Zirm-Familienmitglied kann ein Lied davon singen :-). Von der Zirm-Terrasse sieht man zur Feuerwehrhalle, wo er steht, der Kirchtagsmichlbaum und die Musik spielt und wo gelacht und gefeiert wird.
Der dritte Kirchtag findet im September in Mitterolang statt und zeichnet sich besonders durch seine Location im Park, der grünen Oase mitten im Dorf aus. Dort kann fast keiner vorbeifahren ohne ein Händl mit einem Bierchen  oder ein paar Strauben mit einem Gläschen Wein zu genießen.
Im Oktober, besser gesagt heute findet der letzte Kirchtag in Oberolang statt. Auch Oberolang hat einen sehr schönen Park, wo sich alle noch einmal treffen um den Kirchtagen bis zum nächsten Sommer das Kehraus zu geben. Da es abends bei diesem Kirchtag schon etwas frisch ist und man sich schon gut anziehen oder fleißig tanzen muss, um den Temperaturen über längere Zeit zu trotzen, wird dieser Kirchtag auch der Glühweinkirchtag genannt, denn ein Glühwein wird nach Sonnenuntergang gern zu sich genommen.
Welches Dorf hat schon so eine Festauswahl über die ganze Sommer-Herbstzeit verteilt zu bieten!?
Olang ist einfach schön – und deshalb bis bald im Berghotel Zirm Ihrem Urlaubszuhause zur Kirchtagszeit!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>