Südtiroler Naturschauspiel

07.10.2009 / von Evelin

In diesem Jahr sind wir ja außergewöhnlich lange durch sehr angenehmen Temperaturen verwöhnt worden was zur Folge hat, dass sich unsere Wälder etwas später als gewöhnlich, prächtig zu färben beginnen.
Sie können sich vorstellen welch tolles Naturschauspiel sich nun dem Betrachter in Südtirol bietet, wenn man bedenkt, dass  der Wald 42% der Fläche Südtirols einnimmt und uns zu einem Wald- und Wiesenland  macht. Die Bäume sind also unser wichtigstes Landschaftselement und 75% davon werden als natürliches Ökosystem eingestuft, d.h., dass in den meisten Gebieten genau jene Baumarten wachsen, die auch ohne menschliche Eingriffe wachsen würden.
Die folgende Baumarten wächsen von der Tahlsohle bis circa 2000 Höhenmeter: Auwälder bis 600m, Kiefer von 600-900 m und auf der Höhe des Berghotel Zirm (1400m) bildet der Fichtenwald durchmischt mit Lärchen von 900 bis 2000m die natürliche Waldform. Manchmal fällt die Fichte wegen der extremen Höhe oder der Hangexposition aus und wird dann von der Lärche und der Zirbe begleitet.

Hierher kommt auch die Wahl des Namens für unser Haus: Zirm= Zirbe auf südtirolerisch.
Auf der Sonnenterrasse des Zirm’s genießen wir also zur Zeit die wunderbare gelbe Verfärbung des Fichtenwaldes und in Restaurant, Zimmern und Sauna den einzigartigen Geruch und die positive Wirkung des Zirbelholzes.

Laerche Südtiroler Naturschauspiel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>