Fastenzeit in Südtirol

22.02.2010 / von Evelin

Mit dem Aschermittwoch hat die 40-tägige Fastenzeit nun begonnnen. Die Fastenzeit gehört in der katholischen Kirche bereits auf das 4. Jahrhundert zurück und dient zur inneren Vorbereitung auf die Osterfeier. Waren es vor vielen Jahren noch besonders harte Fastenregeln, sind diese heute gelockert, aber trotzdem wird in Südtirol noch gefastet. In der Südtiroler, bzw. Pustertaler Küche gibt es jedoch so einige fleischlose Leckerbissen, die die Fastenzeit nicht all zu hart machen :-).
Wer fastet brauch also nicht auf gutes Essen zu verzichten!Es gibt z.B. Schlutzkrapfen mit Spinat-Topfenfüllung und hier das Rezept dazu:
Zutaten: 400 g Roggenmehl, 100 g Weizenmehl, 1 Ei, Salz, 3 EL Öl, lauwarmes Wasser nach Bedarf
Fülle: 100 g Spinat, 200 g Topfen, Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Schnittlauch, 2 EL Parmesankäse, 1 gekochte Kartoffel
Zubereitung:
Den gekochten und gehackten Spinat mit Topfen, zerdrückter Kartoffel, Parmesankäse, Schnittlauch und Gewürzen gut vermengen. Verkneten Sie Mehl, Ei, Salz, Öl und lauwarmes Wasser zu einem glatten Teig und lassen Sie diesen 30 Minuten rasten. Dann den Teig dünn austreiben, mit einem runden Ausstecher Scheiben ausstechen, Spinatfülle darauf geben, die Scheiben zusammenklappen, gut zusammendrücken, in Salzwasser kochen und mit Butter und Parmesankäse servieren.

Also keine Bange auch bis Ostern essen bei uns alle, die dem  Glauben Gerecht werden möchten prima Gerichte. Die Gerichte sind übrigens auch in das kirchliche Geschehen der Fastenzeit eingebettet. Die Altäre werden verhängt, das Heilige Grab wird aufgestellt, die Glocken hören auf zu läuten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>