Berghotel Zirm / Valdaora

Berghotel Zirm's Tagebuch


Phlow-Autor Evelin

Wie Sie bereits wissen haben wir ja am Freitag den dritten Publikumspreis in Frankfurt entgegengenommen, denn 225 Empfehlungen und¬†pers√∂nliche Meinungen haben unsere G√§ste bei HolidayCheck abgegeben. Es ist aber nicht¬†nur die Menge √ľber die wir uns erfreuen, sondern auch die Ausf√ľhrlichkeit, mit der √ľber das Berghotel Zirm geschrieben wird und somit¬†neuen G√§sten die Urlaubsentscheidung erleichtert.
Passend zu diesem Thema habe ich gestern auf dem Flug von Frankfurt nach Innsbruck einen h√∂chst am√ľsanten Artikel ” Der Gast hat immer Recht” in der Zeitung Die Welt gelesen, denn die Online-Bewertungsportale erfreuen sich √ľber immer gr√∂√üerer¬†Beliebtheit und sind somit in aller Munde.
Diesen Auszug daraus möchten ich Ihnen nicht vorenthalten, damit Sie einen Eindruck bekommen, wie abwechslungsreich die Sparte Hotellerie sein kann :-):

  • Ein Gast nahm den Umstand, dass es auf dem Fr√ľhst√ľcksbuffet keinen losen Tee gibt, zum Anlass der Beschwerde. Auf die Frage, welche Teesorte er denn w√ľnsche, antwortete er, davon habe er als passionierter Kaffeetrinker keine Ahnung. Ihm sei halt nur aufgefallen, dass es im Hotel keinen losen Tee gebe.
  • Wenige Minuten nachdem eine Stewardess in einem M√ľnchner Flughafen-Hotel eingecheckt hatte, beschwerte sie sich an der Rezeption, weil die Mikrowelle im Zimmer nicht funktionierte. Die Angestellten waren zun√§chst sprachlos, weil sie gar nichts von der Mikrowelle wussten. Die gab es auch nicht – die Stewardess hat die Tiefk√ľhlpizza in den Zimmersafe geschoben.
  • In einem Hotel an der Ostsee gab es √Ąrger, als ein Gast die Rechnung √ľberreicht wurde. Nach sorgf√§ltiger Pr√ľfung aller Posten wollte dieser partout nicht einsehen, warum er Kurtaxe bezahlen sollte. Schlie√ülich sei er ja gar nicht mit einer Kurtaxe gefahren. Der kleine sprachliche Unterscheid zwischen Taxe und Taxi war ihm entgangen.

Und wir lieben ihn doch unseren Beruf, denn wir haben¬†so gut wie nur¬†nur¬†positive Resonanzen, die uns zu den 99 beliebtesten Hotels in S√ľdtirol und weltweit machen, doch¬†die ein oder andere Beschwerde bedarf eines besonderen Geschicks um den Gast zufrieden zu stellen und deren L√∂sung manchmal ganz schon knifflig :-).

Also bis bald im Zirm und vielen Dank an Sie, dass wir¬† zum dritten Mal im Folge bei der Verleihung des Preises f√ľr das Berghotel Zirm gl√§nzen konnten!

Foto holidaxchek

geschrieben von: -


Bookmark and Share



Mehr zu diesem Thema hier im Blog:

5 Reaktionen zu “Der Gast hat immer Recht!”

  1. HEINZ

    ja da kann man nur gratulieren und die Bitte √§ussern – macht weiter so . Es stimmt, was die WELT schreibt. es gibt a) soviel LEUTE, die un√ľberlegt was kritisieren, aber b) auch viele Gastgeber, die sich selbst feiern, mit ihrer eigenen Luxuskarosse den Zugang versperren etc etc und den Boden der Realit√§t entweder noch nie gesp√ľrt oder vergessen haben, wo der ist. Auch Kellner , die privat telefonieren und den Gast ewig warten lassen – das kann man stundenlang hier fortsetzen. Also Fam Schraffl , bleibt auf Eurem Weg und denkt i m m e r dran – ohne zufriedene G√§ste ist alles nix.

  2. Evelin

    Danke Heinz f√ľr den netten Kommentar, Gott sei Dank hat unser Team und wir den Gast ganz stark im Visier und na√ľrlich auf gleicher Augenh√∂he :-)

  3. Anni

    Ich habe beschlossen, sobald ich in Rente bin (das dauert zwar noch einige Zeit :-) ), ein Buch zu schreiben, denn die spannenden Storys in unserem Gewerbe gehen bestimmt nie aus!

  4. DETLEF

    der Gast hat m a n c h m a l auch Recht- will sagen, es wird immer mal Meinungsunterschiede geben ( m√ľssen) und wenn das dann beiderseits in vern√ľnftigen Worten begr√ľndet wird – m u s s der Gast dann auch mal einsehen, dass er n i c h t Recht hat !! Schliesslich sind z.T. auch G√§ste anzutreffen, die sich so auff√ľhren als wenn sie Eigent√ľmer w√§ren und nicht beachten, dass auch andere G√§ste ihren ruhigen Urlaub verbringen wollen .
    Manchmal ist es auch besser, wenn der Wirt auf e i n e n Kunden verzichtet als 1o andere wegen diesen Deppen zu verärgern. Das haben wir vor Jahren schon mal im ZIRM erlebt, wo eine Gruppe deren Zimmer zum Partyraum umfunktioniert hatte. Aber da hat Frau Schraffl sen energisch eingegriffen und das war gut so.

  5. Anni

    Vor kurzem habe ich einen guten Spruch gelesen: “Wer sich wie zuhause f√ľhlt, benimmt sich leider auch so!” … ist da vielleicht etwas dran?

Einen Kommentar schreiben