Auf Pilzesuche im Pustertal

17.08.2010 / von Anni

Hurra, hurra die Pilze sind da.

So jubeln viele Italienier seit letztem Samstag in den Wäldern des Pustertales. Endlich sind die Bodengewächse aus ihren Nestern gekrochen und nun findet man sie wirklich auch ohne Sehbrille :-)

Der heurige Juli war einfach zu trocken, doch so einiges an Regen hat uns jetzt im August erreicht und somit konnten endlich auch die leckeren Sommergewächse sprießen. Die vorhergesagten, nächsten warmen Tage sind geradezu perfekt, sodass sich Pilze und Pfifferlinge rasant vermehren können. 
Während einige Urlauber über die letzten, etwas trüberen Tage nicht so begeistert waren, freuten sich umso mehr die passionierten Pilzesucher.

Pilzesuchen im Pustertal hat aber auch seine Gesetze, deshalb ist zu beachten:
1) dass man sich einen Pilzeausweis in der Gemeinde besorgen muss, welcher natürlich nicht kostenlos ist
2) man nur an geraden Tagen (gerades Datum) sammeln darf
3) täglich nur 1 kg gesammelt werden darf
4) die Pilze in den dazu vorgesehenen offenen Korb gegeben werden müssen  

Gott sei Dank ist das so und wird auch streng vom Forstamt kontrolliert, zum Schutz der Wälder wieder mal ein Gesetz welches richtig Sinn macht :-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>