Steinpilzgerichte

21.09.2010 / von Anni

Steinpilze, für einige müssten sie gar nicht wachsen, andere würden sich am liebsten hineinlegen (für mich gilt zweiteres :-) ).

Die bereits fast vergangene Sommersaison war eine gute Pilzesaison, die speziellen Bodengewächse sind mächtig gesprossen und unsere Nachbarn waren fleißige Pilzesammler.
So viele haben wir von ihnen abbekommen, dass den ganzen Sommer über leckere Steinpilzgerichte auf unserer Speisekarte standen und dem noch nicht genug. Der Vorrat reicht noch für den ganzen Winter, also nicht vergessen, bei uns essen Sie auch in den kalten Monaten heimische Steinpilze aus Geiselsberg und Olang :-) .

Und wenn Sie mal bei sich zu Hause ein leckeres Steinpilzgericht zaubern möchten, hier eins der Steinpilzrezepte aus der Zirm-Küche.
Gutes Gelingen wünscht Küchenchef Lars Freckmann.

Steinpilzknödel à la Zirm
Zutaten:

  • 150g Knödelbrot,
  • 2 Eier
  • etwas Wasser
  • 100g Steinpilze klein gewürfelt
  • ½ Zwiebel gewürfelt
  • 1 Esslöffel Petersilie gehackt
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • Olivenöl, Butter

Zubereitung:
Die Steinpilze im heißen Olivenöl scharf anbraten, dann Zwiebel, Petersilie und Butter zugeben – jetzt erst mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Pilze in das Knödelbrot geben – nochmals Salz, Pfeffer und Petersilie zugeben und alles trocken mischen. Nun die Eier mit etwas Wasser verquirlen und unter das Brot arbeiten – nicht kneten! ½ Stunde rasten lassen und dann mit nassen Händen zu Knödeln formen. Ca. 15 Min. im siedenden Wasser garen, nun in heißer Suppe oder mit Parmesan und zerlassener Butter servieren.

PS: Weitere leckere Zirm-Rezepte finden Sie hier!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>