Berghotel Zirm / Valdaora

Berghotel Zirm's Tagebuch

Archiv der Kategorie ‘K├╝che‘

Heute Abend

Sonntag, den 7. Dezember 2008

Heute Abend genie├čen unsere G├Ąste wieder das gro├če Berghotel Zirm Dessertbuffet, wahrhaftig ein Augen- & Gaumenschmau├č, Stammg├Ąste wissen was ich meine :-). Weiters begleitet uns durch den heutigen Abend┬áeine neue Musikerin, Frau Gruber sorgt in dieser Wintersaison f├╝r die angenehmen Kl├Ąnge auf ihrer Zither, einmal w├Âchentlich w├Ąhrend des Abendessens. Auf dem neuen Fl├╝gel im Speisesaal […]

Kaiserschmarrn-Party

Mittwoch, den 17. September 2008

Im Sommer steht einmal in der Woche┬á“Kaiserschmarrn-Party auf der Berghotel Zirm Terrasse” auf dem Programm. Der Kaiserschmarrn wird vom Chef des Hauses pers├Ânlich zubereitet und ist seit einiger Zeit schon weit ├╝bers Land hinaus bekannt. Warum? Da es der beste Kaiserschmarrn weit und breit ist, da sind sich alle Zirm-G├Ąste einig. F├╝r die flei├čigen Tagebuch-Leser […]

S├╝├česte Verf├╝hrung …

Freitag, den 22. August 2008

… seit es Schokolade gibt! So kann man wohl das Dessertbuffet im Berghotel Zirm benennen, viele s├╝├če Kleinigkeiten verw├Âhnen heute unsere G├Ąste, am liebsten w├╝rde man an so einem Tag das Men├╝ von hinten starten Aber lassen Sie sich selber inspirieren, ich habe mal einen kurzen Film von einem Teil unseres tollen Buffets gemacht, wie […]

Hinter den Kulissen

Montag, den 14. Juli 2008

Das Berghotel Zirm ist┬ásehr bekannt f├╝r die famili├Ąre Atmosph├Ąre aber auch f├╝r die kulinarischen Highlights, welche jeden Tag auf den Tisch gezaubert werden. Da interessiert sich doch der ein oder andere Gast immer mal wieder was eigentlich hinter den Kulissen abgeht, bzw. wie da gearbeitet wird. Unser K├╝chenchef Lars hat da nat├╝rlich nichts zu verbergen, […]

Leibspeise

Freitag, den 4. Juli 2008

Alle Mitglieder unserer Familie essen von Herzen gern. Jeder hat eigentlich sein eigenes Leibgericht, wie z.Bsp. unserer Kinder nat├╝rlich das Wienerschnitzel mit Pommes. Etwas gibt es aber, wof├╝r alle alles liegen und stehen lassen und sich darum k├╝mmern, am meisten abzubekommen.