Berghotel Zirm / Valdaora

Berghotel Zirm's Tagebuch

Archiv der Kategorie ‘S├╝dtirol‘

Sonnenaufgang- oder Untergang?

Montag, den 20. Dezember 2010

Nichts auf der Welt hat sch├Ânere Bilder zu bieten als die einzigartige Natur. Heute machte ich wieder mal einen Schnappschu├č, raten Sie mal ob er morgens oder abends entstand :-). Einfach herrlich, wenn man in den Morgen- oder auch Abendstunden in einem der Berghotel Zirm Urlaubsnester mit Talblick solche Aussichten genie├čen darf. Am Besten mit […]

Urlaub auf Empfehlung

Dienstag, den 14. Dezember 2010

Nicht nur Geo-Saison versteht wo man unvergessliche Urlaubstage verbringen kann, auch der Stern wei├č wo man am Besten ├╝bernachtet . Wir freuen uns ├╝ber den Bericht in der Zeitung Geo-Saison und ├╝ber die Empfehlung des Berghotel Zirm’s auf der Homepage des Stern’s. Manchmal muss man sich auch selber loben, deshalb ein gro├čes BRAVO an das […]

MMM – Messner Mountain Museum

Freitag, den 15. Oktober 2010

Bald gibt es auch eins in Bruneck, unweit vom Berghotel Zirm entfernt! Noch in diesem Jahr wird Reinhold Messner in Bruneck sein 5. Museum er├Âffnen. Auf Schlo├č Bruneck widmet er sich den Bergv├Âlkern dieser Welt. Reinhold Messner plant ein interaktives Museum, er m├Âchte die verschiedenen V├Âlker, wie Sherpas, Indios, Tibeter, Mongolen und Hunzas nicht “ausstellen” […]

Kastanienrezepte

Donnerstag, den 14. Oktober 2010

W├Ąhrend der Herbstzeit sind Kastanien (Keschtn auf s├╝dtirolerisch) bei uns in S├╝dtirol hoch im Kurs. Egal durch welche Stadt man l├Ąuft, man riecht die gebratenen Buchengew├Ąchse schon von weitem und nur selten kommt man ohnen eine T├╝te zu kaufen daran vorbei. In Bruneck gibt es das “Keschtnstandl” (Kastanienstand, f├╝r alle die dem Pustertaler Dialekt noch […]

Wenn in Geiselsberg ein Baby zur Welt kommt …

Mittwoch, den 13. Oktober 2010

… dann ist es nicht zu ├╝bersehen . Was hat es eigentlich auf sich mit der Geschichte St├Ârche & Babies? Heute wissen die meisten Kinder, dass Babies in Krankenh├Ąusern oder auch zu Hause zur Welt kommen, da sie dar├╝ber aufgekl├Ąrt werden. Fr├╝her war das anders,┬áman war nicht so offen mit den Kindern, die Knirpse waren […]