Projekt Zirm 2020

Vom Berghotel zur Grand Dame Zirm

Mit großem Mut und einer Prise Verrücktheit wurde das Berghotel Zirm vor 40 Jahren mitten im Geiselsberger Nirgendwo, in umwerfender Dolomitenkulisse von den Senioren Schraffl eingebettet.

Was war nun die Idee und der Wunsch der nächsten Schraffl-Generation?   
Die Bergnatur spielt in unserer Familie eine Hauptrolle und genau dafür soll das neue Zirm stehen. Sich einfügen in die Umgebung, der Natur eine Bühne bieten, sie hereinlassen ins Haus.

Entschlossen und zielstrebig sind wir dann vor einem Jahr an das Archtiekturbüro Mutschlechner & Bucci herangetreten, noch nicht mit einer endgültig genauen Vorstellung aber in erster Linie mit bestimmtem Materialwunsch.
Bucci Marco: „Von der Form des neuen Hotels hatten Evelin & Anni Schraffl noch keine konkreten Vorstellung, als sie an uns herangetreten sind - wohl aber von den Materialien: Sie wünschten sich vor allem Holz und Glas. Das Gebäude sollte in die Umgebung passen, die Berge und die Natur hereinholen und dabei
einen fließenden Übergang zwischen Draußen und Drinnen schaffen. Außerdem wünschte sich Evelin, dass sich die umliegenden Bergspitzen in der Fassage widerspiegeln.

Was wird ab 2020 neu?

  • Anbau im Restaurant
  • Alle Zimmer werden renoviert und mit Zirmholz eingerichtet
  • Die Panoramazimmer werden mit großen Terrassen erweitert
  • Neue Badezimmer im gesamten Haus
  • Umkleiden & Duschen für Pre-Check-In & Late-Check-Out
  • Vergrößerung des Skiraumes mit modernen Schranktechniken für die Skiausrüstung
  • Nicht zu vergessen die beeindruckende Glasfassade welche nun das Berghotel Zirm nochmal richtig herausputzt. Sie setzt die Bergnatur gekonnt in Szene. Die Form des Daches mit seinen angedeuteten Giebeln erinnert an die gegenüberliegenden Dolomiten-Gipfel und bildet gleichzeitig einen Rahmen, wiederum in Zirm-Holz, um das Haus. 
     

Das sagen unsere Partner am Bau!

Helmut Plankensteiner - Studio "helplan"

Bereits seit vielen Jahren darf mein Studio „helplan“ für das Berghotel Zirm verschiedene Projekte im Bereich der Haus- und Energietechnik, sowie in der Thematik Brandschutztechnik erarbeiten.
Nachhaltigkeit und energieeffizientes Bauen wird bei Familie Schraffl seit jeher großgeschrieben, somit haben wir folgende Thematiken aufgefasst und umgesetzt:

  • Thermische Sanierung der gesamten Gebäudehülle. Anbringung einer äußeren Wärmedämmung an der Fassade und an der Dachkonstruktion samt Unterbindung von auftretenden Wärmebrücken. Austausch der transparenten Fassadenteile, sprich Austausch und Vergrößerung der Fensterelemente und Montage einer hochwertigen Dreifachverglasung.
  • Installation einer Niedertemperaturheizanlagen in den neu errichteten Zimmereinheiten, sowie hydraulischer Abgleich der bestehenden Heiz- und Wasserkreisläufe samt Installation eines individuellen Hausleitsystems zur Steuerung der Anlagen.

Es war eine tolle Herausforderung für unser Studio, und wünschen viel Erfolg für die Zukunft!


Vitralux - Fassadenbau

Bereits beim Erhalt des Renderings sind wir von VITRALUX begeistert gewesen von der modernen Hotelarchitektur mit der innovativen verspiegelten Ganzglasfassade.
Besonderen Wert legen wir zusammen mit dem Auftraggeber und dem Architekten auf nachhaltige Materialien und Energieeffizienz der Fassade, Fenster und Türen.
Aluminium lässt sich hervorragend mit Holz und Glas kombinieren. Außerdem kann Aluminium nahezu endlos recycelt werden, genauso wie die von VITRALUX verwendeten Polyamid-Trennstege.


Zimmerei Mutschlechner Othmar

Das neue Dach ist auf alle Fälle zeitgemäß. Eine Herausforderung ist immer wieder der Auf- bzw. Weiterbau. Es wurde und wird nach wie vor nicht immer das gesamte Dach abgenommen, es wird an manchen Orten auch sozusagen darübergezimmert.
Zur Überraschung sind wir dieses Mal tatsächlich zu einem Stück vom allerersten Dach gelangt, das bedeutet zum Dach vom Jahr 1980, damit man versteht was ichmit „darüberzimmern“ meine.
Wir wünschen der Familie Schraffl mit diesem einmaligen Projekt viel Erfolg!

 

 

Die Bauherrinnen - Girl-Power im Zirm

Jeden Morgen Vorhang auf für unsere Berge!

Eine Hommage an unsere umliegenden Bergketten und an die Natur ist das neue Zirm. Wir wurden zu  "Berg-Gitschen" erzogen und deshalb gibt es für uns nichts Schöneres als den unendlichen Panoramablick, den wir durch das neue Zirm nun auch ins Haus holen. Durch die Glasfassade sind uns die Berge selbst innen ganz nah, während sich die Schönheiten außen in unserer Fassade spiegeln. Das Dach, sowie viele andere Elemente bilden den Rahmen des Spiegelhauses - dieser natürlich aus Zirmholz! Das herrlich duftende und für unsere Gesundheit so positiv wirkende Holz ist auch innen die Hauptdarstellerin - nicht pompös sondern leicht und modern.

Die Perle unserer Familie verwandelt sich somit zur Grand Dame am Kronplatz.
Evelin & Anni

 

Ab dem 11. Juli 2020 ist es dann endlich soweit...

... wir freuen uns riesig unsere neue Grand Dame in Geiselsberg am Kronplatz zu eröffnen.
Jetzt anfragen und vorfreuen -
WIR schneidern für Sie das passende Angebot
SIE genießen entspannte Tage im neuen Panoramahotel in Südtirol.