Berghotel Zirm / Valdaora

Berghotel Zirm's Tagebuch

… unsere verl√§ssliche Saalbedienung

13. Dezember 2007 von Anni
Phlow-Autor Anni

Das ist Marion, unserere verlässliche Saalbedienung.
Bereits w√§hrend Ihrer Studiumszeiten marion_service.JPGhat Sie bei uns in Hochsaisonszeiten ausgeholfen, Ihre Praktikas bei uns abgeschlossen und seit diesem Winter¬†d√ľrfen wir Sie als feste Mitarbeiterin¬†zu unserem Zirm-Serviceteam z√§hlen. W√§hrend sie morgens unsere G√§ste, bereits beim Fr√ľhst√ľck, mit einem L√§cheln empf√§ngt und den Kaffee serviert, bereitet sie schon einige Kleinigkeiten f√ľr den Abendservice vor, welchen sie immer mit bravour meistert. Marion hat nach der Pflichtschule die Hotelfachschule “Kaiserhof” in Meran besucht und vor einem knappen Jahr erfolgreich abgeschlossen. Sie stammt aus unserer Nachbarschaft und ist mit Ihren 19 Jahren eine der J√ľngsten unserer flei√üigen Berghotel-Zirm-Mitarbeiter.

Wellness in S√ľdtirol

12. Dezember 2007 von Anni
Phlow-Autor Anni

alpine-healthcare_wellness.JPGWir, Familie Schraffl, sind stolz darauf, dass unsere Wellnessabteilung “Venezianische Wasserwelt”¬†allen G√§sten so gut gef√§llt.¬†Alle Kenner¬†loben Sie immer wieder und alle neuen Zirm-G√§ste sind¬†immer positiv √ľberrascht¬†√ľber die¬†edle und liebevolle¬†Gestaltung.¬†Wir freuen uns,¬†dass wir in diesem Winter mit einer neuen Produktlinie gestartet sind, welche bis jetzt bei unseren G√§sten sehr gut ankam. Alpine healthcare – Die Quintessenz der Alpen, hei√üt sie und versteht sich als Qualit√§tssiegel dessen Ziel es ist Jahrhunderte alten Reichtum an alpiner Kultur und an Erfahrung mit typischen regionalen Kr√§utern, nat√ľrlichen Produkten und Methoden zu Ihren pers√∂nlichen Wohlf√ľhlpaketen zu vereinen. Traditionelle B√§derwelt und alpine Gesundheitspflege finden Sie bei uns, im Berghotel Zirm

Spitzen Pistenverhältnisse

11. Dezember 2007 von Anni
Phlow-Autor Anni

Alle Tage freuen wir uns, wenn unsere Zirm-G√§ste vom Skifahren zur√ľckkehren und √ľber die spitzen Pistenverh√§ltnisse am Kronplatz erz√§hlen. Fast keiner kann es glauben, bevor er nicht selber auf den Skiern stand, wie die Pisten Tag f√ľr Tag pr√§pariert werden, einfach ein Traum. Daf√ľr sind¬†viele flei√üige Mainzelm√§nnchen zust√§ndig die am sp√§ten Nachmittag beginnen und bis in die Nacht hinein alles so herrichten, dass jedes Skifahrerherz h√∂her schl√§gt. Noch dazu, im Moment, die ruhige Vorsaison: keine √ľberlasteten Pisten, keine Wartezeiten an den Liften, strahlendes Wetter, was w√ľnscht man¬†sich mehr von einem Skiurlaub der Extraklasse??

Zirm’s K√ľchenchef

7. Dezember 2007 von Anni
Phlow-Autor Anni

Wie viele wissen ist Lars Freckmann¬†der K√ľchenchef im Berghotel Zirm und f√ľhrt die wohlbekannte K√ľche seit dem Winter 2003 an. Dass kochen seine absolute Leidenschaft ist, merkt man an den vielen tollen Ideen und vor allem am Geschmack der abwechslungsreichen K√ľche.

lars_kuchenchef.JPGSeine Kochkunst und Kreativit√§t lernte er vor einigen Jahren als Lehrling im Sternerestaurant K√∂nigshof in M√ľnchen. Weitere Ausbildungen in Amerika kommen ihm heute immer wieder zu gute. Interessant ist, dass¬†er nach der Schule eigentlich mit¬†einer Serviceausbildung begann doch zum Gl√ľck unser aller¬†erkannte er bald, dass ihm¬†der Kochberuf doch besser lag.¬†

Nikolaus und Krampuse in S√ľdtirol

4. Dezember 2007 von Anni
Phlow-Autor Anni

Am 5. Dezember ist der wohlbekannte Krampustag und der darauffolgende 6. Dezember der etwas beliebtere Nikolaustag. Der Krampustag ist im Pustertal nicht mehr so wie fr√ľher, wo man tats√§chlich Angst haben musste bei D√§mmerung das Haus zu verlassen. Es kam nicht selten vor, dass einige Leute ganz √ľberraschend von Krampusen √ľberfallen wurden und einige Rutenschl√§ge erhielten. Mittlerweile ist es mehr zum Schaulaufen geworden, wo sich viele Menschen treffen und am√ľsieren. Hingegen der Nikolaustag war und ist ein toller Tag f√ľr alle Kinder. Bei uns in S√ľdtirol¬†besucht er sie √ľberall, sei es im Kindergarten, an verschiedensten Rathauspl√§tzen, in Superm√§rkten und manchmal auch bei jemandem zu Hause. F√ľr die Kleinsten vom Berghotel Zirm, Lisa, Mika und Maila hat er dieses Jahr warme Hausschuhe besorgt, welche er schon sorgf√§ltig in seinen gro√üen Sack gepackt hat.