Keine totale Ausgangssperre aber einiges an Einschränkungen

05.11.2020 / von Anni

„Pitsch – Patsch“ – so fühlten sich die Meldungen der letzten Tage an.
Jeder einzelne Wirtschaftssektor hat gehofft, dass es seine Sparte nicht trifft, getroffen hat es aber fast alle.

Dies bedeutet seit gestern, Mittwoch 00.00 Uhr:
* die Ausgangssperre gilt nun von 20 Uhr bis 5 Uhr. Das Haus wird in dieser Zeit nur mit Eigenerklärung im Falle von Arbeit,
Schule oder gesundheitlichen Gründen verlassen.
* alle Bars, Restaurants, Eisdielen & Konditoreien schließen komplett, ein Abholservice ist bis 20 Uhr erlaubt,
Lieferungsdienst bis 22 Uhr.
* der Detailhandel wurde geschlossen, ausgenommen sind Apotheken, Zeitungskiosk, Trafiken & Güter des täglichen Gebrauchs.
* Hotels sowie jegliche Beherbergungsbetriebe schließen, außer man bietet die Unterbringung aus beruflichen Gründen.
* Oberschulen & Universitäten haben geschlossen, Fernunterricht ist wieder angesagt.
* öffentliche Verkehrsmittel dürfen nur noch mit 50% belegt werden & ausschließlich aus schulischen, beruflichen oder
dringlichen Fällen genutzt werden.
* Events, egal in welcher Form, sind untersagt.
* erlaubt ist nur noch Individualsport im Freien, Training nur für nationale & internationale Wettkämpfe.
* Musik- & Theaterproben, ausgenommen im Profibereich, sind untersagt.

Nachdem wir dann Tag für Tag versucht haben eine nach der anderen Verordnung zu verkraften, kam gestern der Paukenschlag:
Italien’s Ministerpräsident Conte will Südtirol als rote Zone einstufen.
Die Meldung traf uns wirklich wie ein Schlag, sind wir doch erst im Frühjahr fast 3 Monate zu Hause gesessen, kein soziales Leben,
kein Sport, keine Arbeit, die eigenen vier Wände nur in Dringlichkeitsfällen verlassen …
Ohhhhhh nooooooo !!!!!!!!!

Um 20.20 Uhr war es dann soweit, Ministerpräsident Conte meldete sich zur Pressekonferenz … SÜDTIROL IST GELB!!!
Auch wenn zur Zeit emotionale Freudenmomente nicht angebracht sind (einige Regionen wurden nämlich auf rot gestellt, Lombardei,
Aosta, Kalabrien & Piemont), brachte die Meldung für uns in Südtirol doch einen erfreulichen Moment.
Nichtsdestotrotz wurden auch einzelne Gemeinden in Südtirol, welche mit einem erhöhten Infektionsaufkommen behaftet sind,
strengere Maßnahmen verhängt.
Als Bürger dieser Gemeinden darf man den Wohnort nur für berufliche & schulische Zwecke verlassen bzw. besuchen (ausgenommen
gesundheitliche Dringlichkeit). Kindergärten & Schulen sind geschlossen. Diese Verordnung greift vorerst für 14 Tage und dann hoffen wir,
dass sich die Situation auch in diesen Ortschaften wieder entspannt.

Was nun den kommenden Winter und in diesem Zuge den mehr als wichtigen Skitourismus betrifft gabe es noch keine Information. Vorerst dürfen
in bereits geöffneten Skigebieten die Anlagen nur von Athleten benutzt werden die sich auf nationale und internationale Wettkämpfe vorbereiten.

Sehr glücklich sind wir darüber, dass unsere ganze Zirm-Familie & das Zirm-Team gesund und munter sind.
Diese Woche durften wir sogar den Geburtstag unseres ältesten Familienmitglied „feiern“. In kleinem Familienkreis haben wir dies so richtig genossen,
in diesem Sinne – HAPPY BIRTHDAY Opa Hubert.

Bis nächste Woche, derweil wünschen wir Euch eine schöne aber vor allem gesunde Zeit & hoffe ganz stark, dass wir Euch dann
viel Positives zu berichten haben, ganz nach dem Motto:
„Think positiv – stay negative“

4 thoughts on “Keine totale Ausgangssperre aber einiges an Einschränkungen”

  1. Hubert dir nachträglich alles Gute zum Geburtstag. Die Situation ist im Moment überall nicht gut. Man kann nur hoffen.
    Ich wünsche euch allen alles Gute und einfach vorsichtig sein.
    Ganz liebe Grüße

    anita

    1. Hallo Frau Bortz,
      vielen Dank für die Glückwünsche, die leiten wir gerne weiter :-).
      Auch für Euch alles Gute, hoffen wir einfach auf ein baldiges Wiedersehen.
      Bleibt gesund!
      Familie Schraffl

  2. Liebe Anni,
    vielen Dank für das Update! Wir machen uns oft Gedanken, wie ihr wohl diese schwere Zeit übersteht. Um so mehr freut uns Euer Optimismus! Herzliche Geburtstagsglückwünsche nachträglich an den Vater!
    Und stay connected……. wir freuen uns schon wieder sehr auf das Zirm und das ganze Team!
    Liebe Grüße von den
    5 Winklers aus Ulm

    1. Hallo liebe Familie Winkler,
      wir sind alle gesund, das ist vorerst mal das Wichtigste :-). Gott sei Dank haben uns unsere Eltern immer schon ganz viel Optimismus mitgegeben und so schaffen wir die nicht ganz so einfache Zeit mit Zusammenhalt und gegenseitigem Ansporn erstaunlich gut.
      Gerne halten wir alle unsere Zirm-Gäste in den nächsten Wochen weiter auf dem Laufenden, ganz einfach werden sie nicht werden, aber nächste gute Nachrichten kommen bestimmt :-).
      Bleiben Sie alle gesund und auf bald im Zirm!
      Eure Familie Schraffl
      PS: Vielen Dank für die Glückwünsche, gerne leiten wir diese weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.