Südtirol schnallt den Gürtel nochmal enger

12.11.2020 / von Anni

Vergangene Woche freuten wir uns noch über die Einstufung „gelb“ aus Rom für die Region Trentino-Südtirol.
Die Freude hielt nicht lange an, schon bald wurden wir von „Wolke7“ zurückgeholt, unser Landeshauptmann „färbte“ nämlich schnell nach
und markierte gesamt Südtirol als rote Zone bevor uns die Einstufung auch aus Rom erreichte.

In Kurzfassung heißt dies ab kommendem Samstag wieder:

  • keine Schule
  • keine Arbeit
  • keine sozialen Kontakte

Die Verordnung, bleibt vorerst für 14 Tage aufrecht, was ist aber dieses Mal anders als im Frühjahr?

  • wir haben keine Baustelle mehr im Nacken
  • man darf sich mindestens für sportliche Tätigkeiten vom Haus bewegen
  • was den Besuch von Familienmitgliedern betrifft ist das Dekret nicht ganz klar, fest steht, dass man seinen Partner bzw. Partnerin besuchen darf,
    vorausgesetzt man verbringt die Nacht dort 🙂

    So der Stand der Dinge am Donnerstag, 12.00 Uhr, ob er ab 19.00 Uhr auch noch so ist/war erfahrt Ihr nächste Woche, 1-2 Dekretsänderungen
    am Tag sind mittlerweile Tagesordnung geworden.

Da wir über viele optimistische Wurzeln verfügen tragen wir die Situation vorerst mit Fassung, genießen die Zeit in unserem Familienkreis, kochen,
sporteln und lassen uns die ein oder andere nette Gastidee für die kommende Wintersaison einfallen.
Auch optimistisch zeigen sich die Skigebietbetreiber, gestern erreichte uns die Infomail, dass Dolomiti Superski am Datum 28.11. als Skistart 20/21 festhält,
mit folgenden Sicherheitsvorkehrungen:

  • Man soll den Mund-Nasen-Schutz immer bei sich haben und Verwendung finden, sollte man den Abstand von 1 Meter nicht einhalten können
  • Kaufen Sie die Tickets nach Möglichkeit online, sollte dies nicht möglich sein verwenden Sie vor Ort bitte ein kontaktloses Zahlungsmittel (für Zirm-Gäste nicht notwendig, Sie kaufen den Skipass ohne langes Anstehen bei uns an der Rezeption)
  • Alle Kabinenbahnen und Liftanlagen werden regelmäßig gründlich desinfiziert. In den Kabinenbahnen herrscht Maskenpflicht, die Fenster der Bahnen sollen offen bleiben
  • Per Dekret wird in den nächsten Wochen mitgeteilt wie viele Personen mit den Aufstiegsanlagen transportiert werden dürfen.
  • Skibusse werden regelmäßig gereinigt und desinfiziert (Zirm-Gäste benötigen keinen Skibus, Ihr Urlaubszuhause liegt direkt an der Skipiste)
  • Per Dekret wird in den nächsten Wochen mitgeteilt wie viele Personen an Skikursen teilnehmen dürfen.
  • Skihütten werden regelmäßig gereinigt und desinfiziert, sie setzen verstärkt auf digitale Speise- & Getränkekarten sowie auf Reservierungen und Essen zum Mitnehmen.
  • Handspray & Mundschutz sind an verschiedenen Standpunkten erhältlich

So, das lässt nun ja schon mal auf einen angenehmen, weitgehend uneingeschränkten Skiurlaub hoffen, vielleicht gibt es ja bereits nächste Woche wieder News,
wir melden uns auf alle Fälle bei Euch und bleiben so “stay connected”.


Bis bald, bleibt gesund – und nicht vergessen, immer nach oben schauen, niemals nach unten!
Eure “Stay-Connected”-Reporterin Anni

2 thoughts on “Südtirol schnallt den Gürtel nochmal enger”

  1. Vielen Dank für die Infos.
    Wir würden gerne Mitte Dezember oder ggf. Mitte Januar für 4 Tage zum Skifahren kommen.
    Ich sehe da zwar keine Ansteckungsgefahren, aber momentan ist das Reisen ja nur unter erschwerten Bedingungen möglich.
    Deswegen verfolge ich gespannt die Entwicklung.
    Liebe Grüße
    Petra

    1. Hallo Frau Bauer,
      dann hoffen wir gemeinsam auf’s Beste und würden uns sehr freuen Sie während der Wintersaison 20/21 bei uns im Berghotel Zirm begrüßen zu dürfen.
      Schönen Sonntag wünscht
      Familie Schraffl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.