Berghotel Zirm / Valdaora

Berghotel Zirm's Tagebuch


Phlow-Autor Anni

Die Zeit vergeht wie im Fluge, das ist uns heute besonders aufgefallen, als Frau Schraffl mit aller Mühe versuchte mit einem Faden das Nadelloch zu treffen.
Unsere kleine, aufmerksame Lisa hat dies beobachtet und stand ihrer Oma gleich zur Seite und meinte: “Soll ich Dir helfen?” Frau Schraffl nahm die Hilfe natürlich gerne an und dachte sich aber gleichzeitig, oje das wird jetzt wohl etwas länger dauern … Aber schwubs, war der Faden durch das Nadelloch gezogen und Oma konnte die Dirndln für das Berghotel Zirm fertignähen.
Es ist schon Wahnsinn wie schnell die Zeit vergeht, an den Kindern merkt man es am meisten, Lisa zählt mittlerweile schon 5 Jahre.

geschrieben von: -


Bookmark and Share



Mehr zu diesem Thema hier im Blog:

2 Reaktionen zu “Die Zeit vergeht”

  1. Hanspeda

    tja ohne Sehbrille wir des ab 50 schwierig ;)

  2. Anni Schraffl

    Aber für Dich war es ab 20 ohne Sehbrille schon schwierig … :-)

Einen Kommentar schreiben