Berghotel Zirm / Valdaora

Berghotel Zirm's Tagebuch


Phlow-Autor Anni

Auch ich fragte mich heute was das sogennante “Langhaarrodeln”, von dem meine Mutter heute erz√§hlte, wohl sei.
Schon mal vorweg, w√§hrend ihrer ausf√ľhrlichen Erkl√§rung bettete sich¬†meine Stirn in immer mehr Runzeln, wahrscheinlich geht es Ihnen auch so, aber naja, jedes Dorf hat oder besser gesagt hatte, wohl seine eigenen Br√§uche …

Zur Kindheitszeit meiner Mutter war rodeln f√ľr die Kinder etwas vom Gr√∂√üten das es gab. P√ľnktlich um 17.00 Uhr mussten die Kinder immer zu Hause sein, nur am Hl. 3 K√∂nigs Tag wurde eine Ausnahme gemacht, an diesem musste man die Rodelgaudi erst um¬†18.00 Uhr beenden. Warum?
Fr√ľher glaubte man, zumindest im Heimatort meiner Mutter, dass beim Rodeln die Haare schneller wuchsen, und am Hl. 3 K√∂nigs Tag anscheinend besonders schnell. Da es fr√ľher bei den M√§dchen wichtig war, dass man lange Haare hatte, damit man lange, sch√∂ne Z√∂pfe flechten k0nnte, wurde an diesem Tag diese besondere Ausnahme gemacht.¬†
Ob die Zöpfe am nächsten Tag wohl länger waren? Und ob die Jungs wohl auch länger rodeln durften? Egal, Hauptsache  die Kinder hatten ihren Spaß!

Kennen auch Sie lustige Br√§uche von alten Zeiten, ich w√ľrde mich freuen, wenn Sie uns diese im Berghotel Zirm Tagebuch erz√§hlen w√ľrden.

geschrieben von: -


Bookmark and Share



Mehr zu diesem Thema hier im Blog:

Einen Kommentar schreiben