Berghotel Zirm / Valdaora

Berghotel Zirm's Tagebuch


Phlow-Autor Evelin

Das ganze┬áL├Ąndchen S├╝dtirol strotzt nach wie vor ├╝ber die Auszeichnung durch die┬áUNESCO der Drei Zinnen zum Naturwelterbe. Inspirieren lie├č sich auch unser K├╝chenchef Lars von dieser Ehre und hat ein passendes Dessert als kr├Ânenden Abschluss auf die Teller unserer G├Ąste gezaubert, die Ihren Urlaub in den Dolomiten nun auch kulinarisch ganz Themenbezogen genie├čen.

anni-und-lars-dreizinnen-0031

Das Berghotel Zirm hat den Vorzug in unmittelbarer N├Ąhe der Dolomitengruppe Fannes-Sennes-Prags und den Sextner Dolomiten zu befinden. Deshalb hier ein paar Eckdaten zur Entstehung der majest├Ątischen Natursch├Ânheit mit Weltbekanntheitsgrad.
Schauplatz ist S├╝dtirol vor 270 Millionen Jahren – das Gebiet ist noch durch das warme Meer der Thetys bedeckt, doch nicht mehr lange, denn Mutter Erbe hat Ver├Ąnderungen geplant.┬á Vulkanausbr├╝che und Erdbeben┬ádr├Ąngen das Urmeer zur├╝ck und im folgenden Jahrtausend beginnen sich neue Gipfel zu formen. Nach 15.000 jahre im Eis erblicken nun endlich die ersten Berggipfel der Dolomiten die Oberfl├Ąche.
Es ist also das Wasser, das heutige Bild der Dolomiten geformt hat, erst das Urmeer, dann das Eis und letztlich das Schmelzwasser. Der Grundstein zur Besiedelung durch Pflanzen, Tiere und schlie├člich der Menschheit ist gelegt.┬á Der Name stammt von einem franz├Âsischem Adeligen Monsieur de Dolomieu, der ein Probe des seltsamen Gesteins an einen Schweizer Chemiker, der das neue Gestein 1796 pr├Ąsentierte und vorschlug es nach dem Entdecker zu benennen.

Man glaubt kaum, was uns S├╝dtiroler so alles mit den Franzosen verbindet, das Gestein der Dolomiten, im Gedenkjahr Andreas Hofer kommen die Franzosen vor, im guten Wein haben wir so manche Gemeinsamkeiten…

geschrieben von: -


Bookmark and Share



Mehr zu diesem Thema hier im Blog:

Einen Kommentar schreiben