Berghotel Zirm / Valdaora

Berghotel Zirm's Tagebuch


Phlow-Autor Evelin

S├╝dtirol ist ein sehr vielf├Ąltiges L├Ąndchen mit┬áPalmen im Westen und bizarren Bergkulissen im Osten, oder mit Bergbauern und mediterranes Flair und dolce vita in den Alpenst├Ądtchen, ein bisschen italienisch, ein bisschen deutsch. Wir sind ein bisschen von allem, doch was wir alle sind: stolze S├╝dtiroler.
Friedlich leben wir mit- und nebeneinander und ein einzigartiger Dialekt hat sich durch die verschiedene Kontraste entwickelt.┬áViele sprachliche Eigenheiten haben sich seit Jahrzehnten erhalten, darunter gemischt haben sich einige italienische W├Ârter, die vor allem als Schimpfw├Ârter sehr beliebt sind.┬áIst jemand ver├Ąrgert ist er also “inkazziert” und darauf kann schon mal an “oschtia” oder “oschpelemuggn” ausrutschen. Diese W├Ârter mit┬áitalienischen┬áWurzeln werden einfach eingedeutscht und sind fester Bestandteil der Sprache.
Die Mundart┬áist seit einigen Jahren sowieso voll in Mode, aber leider f├╝r die meisten G├Ąsten absolut unverst├Ąndlich.┬á
Nun gibt es f├╝r absolute S├╝dtirolliebhaber oder f├╝r solche, die sogar beabsichtigen S├╝dtiroler zu werden, auch das ein oder andere W├Ârterbuch mit ├ťbersetzungshilfen.┬áDas Ganze hat aber leider einen┬áHacken, denn S├╝dtirolerisch ist nicht gleich S├╝dtirolerisch, variert n├Ąmlich der Dialekt vom einen zum anderen Dorf oder von einem zum anderen Tal mehr oder minder.
Hier schon mal ein Satz f├╝r Sie zum aus dem Buch Puschtra Mundart zum ├╝ben:
Mai Herz isch a Gimpl a klaando af di laimruite isch a a do kupft sem pikat a iezan unt ott sich di schientschtn feddon dorupt
und hei├čt soviel wie
Mein Herz ist ein Gimpel ein Kleine, auf der Leimrute ist er dir geh├╝pft, dort klebt er jetzt und hat sich die sch├Ânsten Federn zerrupft.

In diesem Sinne Pfiat enk und bis bold in S├╝dtirol!

Dolo_SchnauzerLMH_0112

geschrieben von: -


Bookmark and Share



Mehr zu diesem Thema hier im Blog:

Einen Kommentar schreiben