Berghotel Zirm / Valdaora

Berghotel Zirm's Tagebuch


Phlow-Autor Anni

Ganz fr├╝h morgens wenn fast alles noch schl├Ąft sind einige schon im hohen Gebirge unterwegs.
Keine Menschenseele
trifft man dann auf dem Weg zum Gipfel, man h├Ârt einzig den Gesang der zwitschernden V├Âgel und begegnet h├Âchstens┬ámal einer Gemse, einem Murmeltier┬áoder auch einem Steinbock :-). Hier lernt man die Natur wieder richtig kennen, keine Hektik, keine Anspannung einfach frei sein …

Genauso ging es┬áheute einem Mitglied der Zirm-Familie,┬áfr├╝hmorgens aus den Federn gesprungen und um 6.45 Uhr am Gipfel┬áunseres Hausberges Piz da Peres die Ruhe und den Ausblick genossen.┬áFeedback:┬á“Es war einfach herrlich, wir vergessen zu oft wie sch├Ân unser┬áZuhause ist”. ┬á


Kleines Mitbringsl vom Hausberg Piz da Peres :-)

geschrieben von: -


Bookmark and Share



Mehr zu diesem Thema hier im Blog:

Einen Kommentar schreiben