Berghotel Zirm / Valdaora

Berghotel Zirm's Tagebuch


Phlow-Autor Anni

Ganz früh morgens wenn fast alles noch schläft sind einige schon im hohen Gebirge unterwegs.
Keine Menschenseele
trifft man dann auf dem Weg zum Gipfel, man hört einzig den Gesang der zwitschernden Vögel und begegnet höchstens mal einer Gemse, einem Murmeltier oder auch einem Steinbock :-). Hier lernt man die Natur wieder richtig kennen, keine Hektik, keine Anspannung einfach frei sein …

Genauso ging es heute einem Mitglied der Zirm-Familie, frühmorgens aus den Federn gesprungen und um 6.45 Uhr am Gipfel unseres Hausberges Piz da Peres die Ruhe und den Ausblick genossen. Feedback: “Es war einfach herrlich, wir vergessen zu oft wie schön unser Zuhause ist”.  


Kleines Mitbringsl vom Hausberg Piz da Peres :-)

geschrieben von: -


Bookmark and Share



Mehr zu diesem Thema hier im Blog:

Einen Kommentar schreiben