Berghotel Zirm / Valdaora

Berghotel Zirm's Tagebuch

Archiv der Kategorie ‘Sommer‘

Bergbahnen in S├╝dtirol

Samstag, den 13. M├Ąrz 2010

Nahezu uneinholbar schien die Schweiz zu Zeiten unserer Gro├čeltern noch, denn sie waren die ersten, die die Berge durch Bahnen f├╝r jedermann erreichbar machten. Doch am 29. Juni 1908 war es soweit, die erste Bahn in S├╝dtirol wurde von Bozen nach Kohlern in Form einer Personen-Freiluftseilbahn ┬áerrichtet. Oberhalb von Bozen wurde n├Ąmlich ein Hotel errichtet, […]

Was Sie ├╝ber S├╝dtirol wissen sollten

Samstag, den 13. Februar 2010

Einige Jahre hatte ich die M├Âglichkeit meine Pers├Ânlichkeit im Ausland zu pr├Ągen und genau das hat mich mit der Heimat verbunden.┬áStolz erw├Ąhnte ich im Ausland, dass ich aus S├╝dtirol komme und nicht allzu selten konnte man den einen oder anderen Vorteil genie├čen. In den etwas entfernteren L├Ąndern fand man es besonders exotisch, wenn ich mich┬áals […]

Die Heilkraft kommt aus der Natur!

Sonntag, den 3. Januar 2010

Die Heilkraft kommt aus der Natur – etwas bel├Ąchelt habe ich diese Aussage vor nicht allzu langer Zeit. Seit einem Jahr habe ich┬áBeschwerden an den Mandeln und h├Ątte nur die 6. Woche Antibiotika verpasst bekommen. Etwas geknickt habe ich mich an Roberta in ┬áder Apotheke Engel┬áin Niederrasen gewandt, die mir eine hom├Âophatische Kur verabreichte. Und […]

Es ist soweit – ein Regentag!

Samstag, den 10. Oktober 2009

Heute ist es soweit – einer der 65 Nicht-Sonnentage in S├╝dtirol steht heute an der Tagesordnung. ┬áUngewohnt grau pr├Ąsentiert sich der Ausblick┬áaus dem┬áBerghotel Zirm Urlaubsnest oder den sonst so sch├Ânen Panoramablick auf der Hotelterrasse gibt es heute nicht.┬á┬á Ganz anders pr├Ąsentieren sich┬áWetter- und Klimastatistiken zu S├╝dtirol n├Ąmlich. 300 Sonnetage lassen die gesunde Natur in kr├Ąftigen […]

S├╝dtiroler Naturschauspiel

Mittwoch, den 7. Oktober 2009

In diesem Jahr sind wir ja au├čergew├Âhnlich lange durch sehr angenehmen Temperaturen verw├Âhnt worden was zur Folge hat, dass sich unsere W├Ąlder etwas sp├Ąter als gew├Âhnlich, pr├Ąchtig zu f├Ąrben beginnen. Sie k├Ânnen sich vorstellen welch┬átolles Naturschauspiel┬ásich┬ánun dem┬áBetrachter in S├╝dtirol bietet, wenn man bedenkt, dass ┬áder Wald┬á42% der┬áFl├Ąche S├╝dtirols einnimmt und uns zu einem Wald- und […]