Berghotel Zirm / Valdaora

Berghotel Zirm's Tagebuch

Phlow-Autor Anni

Wir freuen uns Tag f√ľr Tag unsere G√§ste nach Strich und Faden zu verw√∂hnen. Noch mehr freuen wir uns, wenn dies bei unseren Zirm-G√§sten so gut ankommt.
Familie Koch hat uns ein paar nette Zeilen geschenkt, normalerweise schlägt bei uns im Berghotel Zirm immer das Gästeherz hoch, aber so schlägt auch das Gastgeberherz höher :-).
Auf diesem Weg noch einmal VIELEN DANK f√ľr die netten Zeilen.

 

Phlow-Autor Anni

Das Zirm-Massagehäuschen auf der 1. Etage im Freien ist wieder eröffnet.
Bei den momentanen Temperaturen mit bis zu 30 Grad ist es doch angenehm die Massagen im Freien zu genießen, oder?
Nicht nur das angenehme Klima, auch das Vogelgezwitscher im Hintergrund und der Blick auf die Berge sind unverwechselbar.
Wellness in freier Natur, hier lasse ich meine Seele baumeln …

Phlow-Autor Anni

Seit gestern ist es wieder er√∂ffnet das Zirm WM-St√ľberl, diesesmal f√ľr die Damen Fu√üball-WM in Deutschland.
Die Gastgeber haben zur gestrigen Eröffnung schon gezeigt was sie können und eine tolle Leistung auf den Rasen gelegt.
Nun freuen wir uns auf spannende Wochen, viele Tore und vor allem faire Spiele.

PS: Heute, 27. Juni 2011, Siebenschläfer, kennen Sie diesen Stichtag? So wie das Wetter heute spielt, spielt es die nächsten 7 Wochen. Also freuen wir uns auf solche Tage in den Bergen:

Bis zum n√§chsten Jahr …

24. Juni 2011 von Anni
Phlow-Autor Anni

Morgen endet die Stammgästewoche 2011 schnon wieder. Wie immer vergeht die schönste Zeit am schnellsten.
Hier ein paar Fotos von dieser Woche, es war wieder unvergesslich und wir freuen uns schon auf n√§chstes Jahr …

Den ganzen Beitrag lesen »

Phlow-Autor Anni

Ein weiteres Highlight der diesjährigen Stammgästewoche war der heutige Ausflug auf den Kronplatz, wo auf 2231m Höhe das Willkommenskonzert des 15. Internationalen Chörefestivals stattfand.
89 Ch√∂re und rund 3200 S√§nger aus 15 europ√§ischen L√§ndern, ja sogar aus S√ľdafrika befinden sich an diesem Wochenende zwischen Sillian und Bruneck.

Mit der Gondel ging es von Reischach bei Bruneck auf den Gipfel, auch, wenn es dem ein oder anderen dabei etwas mulmig zumute war :-) Рumso größer war die Belohnung am Gipfel.
Farbenfrohe Chorgruppen prägten das Landschaftsbild und die Atmosphäre während des ganzen Konzerts war einfach fesselnd. Petrus der Wettergott hat es entgegen aller Wettervorhersagen besonders gut mit uns gemeint und lies zwischen den Wolken auch ab und zu die Sonne aufblitzen.
Das gemeinsame Abschlusslied aller Ch√∂re gab dem Ganzen dann noch ein feierlicheres Format und als die riesige Friedensglocke Concordia¬† noch erklang war das G√§nsehautfeeling perfekt. Absolut √ľberw√§ltigt sah man hi und da sogar eine Freudentr√§ne √ľber die Wange laufen.

Bei starkem Regen, Blitz und Donner ging es nicht wie geplant zu Fu√ü ins Tal, sondern erneut im Trockenen mit der Gondel. Im Zirm angekommen genossen alle Stammg√§ste zusammen noch ein St√ľck Kuchen mit Kaffee ‚Äď ein wirklich gelungener Tag, der uns lange in Erinnerung bleiben wird.